Zu Inhalt springen
Race Report - Sandstone Trail - May 2016 - Daniel Weston

Rennbericht – Sandstone Trail – Mai 2016 – Daniel Weston

Der Sandstone Trail führt von Whitchurch nach Frodsham, Cheshire, Großbritannien. 34 Meilen Höhenunterschied: 1.268 Meter (4.160 Fuß)

Pre-Event / Tägliche Ernährung

Ich bin ein vielbeschäftigter Familienvater mit einem Vollzeitjob, aber einer unterstützenden Frau, die gute, gesunde Mahlzeiten kocht.

Meine Ernährung in der Woche zuvor unterschied sich nicht von meiner üblichen Lifestyle-Diät, deren wichtigste Punkte sind:

  • Kein Lebensmittel ist ausgeschlossen
  • Kuchen, Süßigkeiten, Zucker, auf ein Minimum beschränkt
  • Wann immer möglich Vollkornprodukte
  • Mehr Gemüse zum Abendessen statt Kartoffeln (hoher Stärkegehalt)
  • Nicht viel Brot
  • Viel Obst und Nüsse zum Knabbern

Ich habe mit High Fat Low Carb und No Grains No Sugars experimentiert, finde es aber zu stressig und zu teuer! Auch meine normale Ernährung ist davon sowieso nicht weit entfernt.

Ich nehme auch Multivitamine und Rote-Bete-Extrakt. Rüben sind eine großartige Quelle für anorganisches Nitrat, das in Stickstoffmonoxid umgewandelt wird, das viele Dinge im Zusammenhang mit der Durchblutung, Muskelkontraktion, Neurotransmission usw. bewirkt. Schauen Sie sich die XPMiles-Produkte an. Beet-IT-Shots

Hier ist ein Bild von der Mahlzeit, die ich am Abend vor dem Sandstone Trail gegessen habe: hausgemachter Cottage Pie aus Süßkartoffeln und Putenhackfleisch

Ernährung: Am Tag

Morgens vor dem Laufen:

Kaffee mit einem Ei darin, ja seltsam, ich weiß, aber ich habe ein Ei in meinen Kaffee gegeben, roh und es ist köstlich, auch eine gute Proteinquelle.
Erdnussbutter und frische Kokosnuss – ich esse viel Kokosnuss!

Während des Laufs:

Da der Lauf mindestens vier Stunden dauern würde, brauchte ich Essen, aber nicht viel. Also habe ich 9bars verwendet, da sie mir kostenlos eine Ladung geschickt haben, um bei diesem Lauf und meinem Training zu helfen. Für normale Snacks im Alltag sind sie etwas süß, aber ideal für Rennen oder längere Läufe. Es handelt sich hauptsächlich um Samen und Nüsse mit Schokoladenüberzug.

Was den Rekordversuch angeht, war ich bis etwa Meile 28 auf Kurs, als ich falsch abbog, und als ich den Weg wieder fand, wurde mir klar, dass ich einen Großteil davon ausgelassen hatte (2 Meilen), sodass ich es nicht als Rekord zählen konnte. Ich hatte mich zuvor auch ein paar Mal etwas verirrt, habe aber nichts von der Strecke gekürzt. Ich fühlte mich den ganzen Tag gut und stark. 14 Meilen vor dem Ziel bekam ich den dringend benötigten Schub von meinem Laufkumpel Darren Rowlands, der mich begleitete, und seine Frau begleitete mich ebenfalls auf dem Weg. Meine Frau war auch am Start dabei. Es ist erstaunlich, wie freundlich die Menschen einander begegnen.

Am Ende des Rennens bekam ich etwas Leckeres, ein Pint Bier, Sandwiches und Chips.


Über den Autor
DANIEL WESTON
Schauen Sie sich Daniels Twitter und Strava an.
Sehen Sie sich den vollständigen Lauf an Strava – Sandstone Trail-Rekordversuch.
Vorheriger Artikel Rennbericht – Liverpool Rock'n'Roll Marathon – Mai 2016 – Kelly Cooper
Nächster Artikel Läufer-Blog – Rennbericht – The Jurassic Coast Challenge 2016 – von Andrew Olden